Beitragsarchiv

Die Saison in den 24H SERIES powered by Hankook wird fortgesetzt auf einer Rennstrecke, die eine lange Tradition im Motorsport hat. Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari im italienischen Imola ist Gastgeber für die zweite Auflage der Hankook 12H IMOLA.

Das Rennen in Imola wartet mit einer interessanten Neuheit auf: Erstmals erfolgt der Start in zwei Gruppen, eine für GT-Fahrzeuge und eine für Autos aus der TCE-Kategorie. Insgesamt werden über 50 Autos erwartet. Die Veranstaltung ist der dritte Lauf der Europameisterschaft in den 24H GT SERIES und der zweite Lauf der Europameisterschaft der 24H TCE SERIES, beide powered by Hankook.

Lediglich eine Woche nach der Mille Miglia dürfen sich Autoliebhaber mit den Hankook 12H IMOLA auf eine weitere schöne Veranstaltung in Italien freuen. Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari wurde 1953 eröffnet und war Austragungsort vieler Formel-1-Grand-Prix. Die Rennstrecke befindet sich im Herzen der Region Emilia Romagna, auch bekannt als ‚terra di motori’. Hier haben legendäre Sportwagenmarken wie Ferrari, Lamborghini, Maserati und Pagani ihren Ursprung, ebenso die Motorradmarke Ducati. Auch befinden sich in der Region einige sehenswerte Automobilsammlungen. Die vielen weiteren angenehmen Aspekte, die Italien zu bieten hat, von schönen Landschaften und einladenden Städten bis hin zur weltberühmten Küche, sollten ebenfalls nicht vergessen werden.

Auf der vorläufigen Nennliste für die Hankook 12H IMOLA stehen 28 Autos in den 24H GT SERIES und 24 Fahrzeuge in den TCR SERIES, insgesamt also 52 Nennungen. „Dabei gibt es ein gutes Verhältnis zwischen GT und Tourenwagen“, sagt Peter Freij für den Serienausrichter und -promotor CREVENTIC. Erstmals wird es getrennte Startgruppen für die GT und die Tourenwagen geben. „Wir hatten in den bisherigen Rennen bereits eigene Pole-Positions für die beiden Kategorien. Jetzt aber werden wir zwei ‚Leading Cars’ für die Formationsrunden und zwei Rennstarts sehen: einen für die GT und einen für die Tourenwagen“, erklärt Freij. Im GT-Feld gehen in der Klasse A6 viele bekannte Teams mit GT3-Fahrzeugen der Marken Audi, Ferrari, Mercedes-AMG und Porsche an den Start. Im Vorjahr gewann das deutsche Team Car Collection Motorsport die Premiere der Hankook 12H IMOLA und sorgte damit für Aufsehen, da es der erste Gesamtsieg eines A6-Am-Teams 2017 war. Das Team tritt auch in diesem Jahr an. In der SPX-Klasse starten ein Lamborghini und ein Porsche. Ein spannender Kampf darf in der 991-Klasse erwartet werden, denn hier sind nicht weniger als elf Porsche-Cup-Fahrzeuge eingeschrieben. Ein MARC Focus und ein BMW in der Klasse SP2 sowie je ein Mercedes, ein Porsche und ein Ginetta in der Klasse GT4 komplettieren das GT-Feld. Mit 15 genannten Fahrzeugen führt die TCR-Klasse das Starterfeld der Tourenwagen an. Numerisch ist es auch die größte Klasse im Feld. Hier sind die Marken Audi, Cupra, Hyundai, Peugeot, SEAT und Volkswagen vertreten. In der Klasse SP3 fahren zwei BMW und ein Ginetta, während der Rest des Tourenwagenfeldes ausschließlich aus BMW besteht: Ein Auto startet in der Klasse A3, drei BMW M235i Racing Cup-Fahrzeuge bilden die CUP1-Klasse. Die ersten vier Stunden des Rennens finden am Freitag von 15.30 bis 19.30 Uhr statt, die restlichen acht Stunden werden am Samstag von 11.30 bis 19.30 Uhr ausgetragen. Die 7 Race Series gehen als offizielle Rahmenserie an den Start. Der komplette Zeitplan für die Veranstaltung befindet sich auf der Webseite der Serie.

Während des gesamten Wochenendes wird das Geschehen auf der Strecke im Live-Stream auf der Webseite der Serie unter www.24hseries.com sowie auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Serie übertragen. Den Stream gibt es auch auf Motortrend on Demand. Wie üblich ist das Team von Radio Show Limited, bestens bekannt von Radio Le Mans und IMSA Radio, vor Ort für den Live-Kommentar zum Zeittraining, Abendtraining sowie zum Rennen. Es gibt auch regelmäßige Updates auf Twitter, Facebook und Instagram (24H Series). Hankook ist offizieller Titelsponsor und exklusiver Reifenpartner der Veranstaltung. Panta ist offizieller Treibstofflieferant. Die folgenden Unternehmen sind mit Service- und Verkaufsständen im Fahrerlager der Rennstrecke von Imola vor Ort: DRD International für Boxeneinrichtung und Stellwände und Speedcom für Funkgeräte und Dienstleistungen, Aircharge, spezialisiert auf kabellose mobile Ladeprodukte, sowie Circuitvanhout, das die schönen neuen Trophäen für die Siegerehrung produziert hat. Nähere Informationen gibt es unter www.24hseries.com.

Text & Fotos: Creventic BV

Neuestes Video

24H Barcelona 2018 Hofor Racing Review

Neueste Fotogalerie

 
12H Spa-Francorchamps / Galerie 2

Nächste Veranstaltung

VLN 9. Lauf 2018

20.10.2018
Weitere Infos: www.vln.de

Playlists